/ Dezember 22, 2017/ 2Kommentare

Hallo, da bin ich wieder! 😉

Lange Zeit ist es her dass ich eine Folge veröffentlicht habe.. ich habe zwar ab und an versucht eine Aufnahme zu starten, habe es dann aber wieder sein lassen. Irgendwie wollte sich der berühmte “Flow” nicht einstellen. Ausserdem hatte ich Angst, dass nach dem letzten Thema sowieso nix besseres nachkommen kann. So ist es auch, aber nachdem das Feedback von euch so gross und stark war MUSS ich einfach weitermachen!

Wobei ich auch schon beim ersten Thema bin: ich muss euch DANKE sagen! Danke für die vielen Kommentare hier im Blog, privat als E- Mail und auch 2 Audio- Nachrichten haben sich eingestellt: eine Audio- Ansichtskarte vom lieben Christian, Meister des Umwomukum- Podcasts; und ein Tweezergramm vom…, na…, wie heißt er gleich?!? Ah ja, Tweezer aka Thomas vom Sprechgröstl- und Gabelbissen- Podcast. 😉

 

Wie einige von euch vielleicht wissen, habe ich mir für 2017 eigentlich ein paar Sachen vorgenommen, was diese kleine Format betreffen…

  1. Audioqualität verbessern. Das versuche ich auch weiter umzusetzen. Vom Auto aus podcasten werde ich eher lassen, der Qualität zuliebe.
  2. mehr und regelmässiger aufzunehmen… das hat eher semi- optimal funktioniert. Wisst ihr ja selber, nicht?
  3. Ich habe mir fest vorgenommen, auch in anderen Podcasts mitzusprechen. Das ist mir sogar gelungen. Am “Raucherbalkon”, ein Community- Projekt in der PodWG war ich zwar schon lange nicht mehr, aber dafür war ich 2 Mal Gast im Zugfunk- Podcast. Das war echt toll und sicher nicht das letzte Mal!

Ich habe bei diesen beiden Folgen des Zugfunk- Podcasts mitgewirkt:

Zugfunk #03 Vlog ohne V

Hierzu kam es, weil ich mich bei Marcus über Twitter beschwert habe nicht gut genug den Analogen Zugfunk recherchiert zu haben. Deshalb hat er mich anschliessend zum Interview gebeten um meinen Standpunkt erläutern zu können. Die Hörer- Reaktionen im Blog gaben mir dazu eher nicht recht. Kann ich aber damit leben, ich halte das aus 😉

Ausserdem war ich noch zu einem Heimspiel eingeladen:

Zugfunk #10 ÖBB vs DB

Marcus und Lukas haben eine Gegenüberstellung DB vs. ÖBB geplant und sind dabei auf mich als “ÖBB- Experten” gekommen. Der Einladung habe ich mit grossem Vergnügen Folge geleistet und so kam eine sehr unterhaltsame Sendung zustande. Leider musste ich die Aufnahme nach knappen 3 Stunden verlassen, sodass wir im Nachhinein noch ein kurzes… naja, ca. einstündiges… Interview aufgenommen haben.

Diese Aufnahme hat mir so grossen Spaß bereitet daß ich gleich beschlossen habe, dieses meine kleine Format wieder weiter zu verfolgen…

 

Was ist sonst noch so geschehen?  Hört doch selbst 😉

Euer Robert!

2 Kommentare

  1. Servus Robert,

    die Folge war ja ein schönes Weihnachtsgeschenk 😉

    So schlimm fand ich die Audioqualität bei den Autofahrten nicht. “Von im und zum Zug” sagt ja schon mehr oder wenige aus, dass der Podcast auf dem Weg entsteht. Studioqualität erwartet da wahrscheinlich niemand.

    Auf bald,

    dein DB-Kollege Martin

  2. Hurra, er lebt!

    Hallo Robert,

    schön wieder von dir zu hören. Ich hatte mir schon nach der letzten Folge Sogen gemacht.

    Die Soundqualität war für mich immer in Ordnung.

    Mich interessiert der Alltag von euch Bahnern.

    Vielen Dank für deinen Podcast und lass uns nicht mehr ganz so lange warten!

    Gruß

    Martin aus Baden/D

Schreibe eine Antwort zu Martin Habel Antwort abbrechen